Erkrankungen70.769
Getestet1.993.124
hospitalisiert960
Intensivstation147
Zahnärztin mit Zahn

Der Zahnarztbesuch in Zeiten von Corona

Ist der Zahnarztbesuch in den Zeiten des Coronavirus sicher?

Kurzinfo:

  • Der Zahnarztbesuch ist für die Patienten sicher
  • Hohe Hygienestandards bereits in der Vergangenheit
  • Leitlinie für weitere Maßnahmen

Klar ist, dass in österreichischen Zahnarztordination auch schon vor Corona sehr gute Hygienestandards gegolten haben und eingehalten wurden. Hierzu MR Dr. Günter Gottfried, Verantwortlicher für die Qualitätssicherung der Österreichischen Zahnärztekammer: 

„Der Zahnarztbesuch ist für die Patienten sicher. Die Hygienestandards der österreichischen Zahnarztordinationen sind seit jeher extrem hoch und wurden nochmals verstärkt.“

Die Hygienestandard in österreichischen Zahnarztpraxen besagen, dass vor jeder Behandlung alle Oberflächen gereinigt und desinfiziert werden und alle verwendeten Instrumente einen Desinfektions- bzw. Sterilisationsprozess durchlaufen, bevor sie beim Patienten verwendet werden.

Auch haben die verschiedenen Kammern und Verbände neue Leitlinien hinsichtlich der Corona-Pandemie erstellt. 

Anbei finden Sie eine Auszüge aus diesen Leitlinien. Damit können Sie sich selbst während Ihres Zahnarztbesuch ein Bild machen, wie Ihre Zahnarztordination auf die Covid-Herausforderungen Massnahmen ergreift. 

Terminmanagement

  • Abfragen von COVID-19-Symptome bzgl. der vergangenen zwei Wochen bei jeder Patient im Vorfeld des Zahnarztbesuches telefonisch oder per E-Mail sowie erneut beim Betreten der Ordination 
  • Vergabe von Termine nur telefonisch oder per E-Mail und nach striktem Zeitmanagement.
  • Information über Maskenpflicht im Ordinationsbereich 

Rezeption / Warteraum-Management

  • Wahrung der Abstandsregeln im Rezeptions- und Wartebereich durch striktes Zeitmanagement bzw. auch das Anbringen von Abstandsmarkierungen oder Abgrenzungsständer.
  • Information, dass die Begleitpersonen von erwachsener Patienten möglichst außerhalb der Ordination warten sollten und telefonisch über die Beendigung der Behandlung informiert werden.
  • Information der Patienten hinsichtlich Hygienemassnahmen z.B. Desinfektion von Hände 1. nach dem Betreten und 2. vor dem Verlassen der Ordination;  möglichst wenige Oberflächen zu berühren, tragen von Mund-Nasen- Bedeckung bis zum Beginn der Behandlung und im Anschluss daran 
  • Verzicht auf jede körperliche Begrüßung
  • Eventuelle Abtrennung des Empfangsbereich durch Plexiglas 

Ordination

  • Regelmäßiges Lüften der Ordinationsräume
  • Regelmäßige Desinfektion aller Türgriffe und Klingelknopf
  • Information hinsichtlich Einhalten der Husten- und Niesetikette: Nicht in die Handfläche husten oder niesen! Stattdessen ein Einmaltaschentuch oder die Ellenbeuge verwenden. Beim Husten/Niesen abwenden.
  • Eventuell die Aufforderung zur antiseptische Mundspülungen, da diese beitragen können eine Infektionsübertragung zu minimieren. 

Abschliessend ist zu erwähnen, dass die bislang getroffenen Massnahmen wie Wahrung der Abstandsregeln, die Ausweitung von Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung für Mitarbeiter und Patienten, zusätzliche Hygienestationen für Patienten usw. ein sicheren Ablauf des Zahnarztbesuches weitgehend gewährleisten. Denn es gibt bislang keine Hinweise bzw. Beschreibungen von „super spreading events“ im Zusammenhang mit  Zahnordinationen. 

Quellen
- https://www.zahnaerztekammer.at/fileadmin/content/oezak/Corona/200605_ots_120_presseaussendung_oezaek_zahnarztbesuch_sicher.pdf
- https://www.zahnaerztekammer.at/aktuelles/neue-normalitaet-in-zahnaerztlichen-ordinationen/
- https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/mundspuelungen-koennten-corona-uebertragungsrisiko-senken/
- https://www.oegp.at/2020/09/16/neue-leitlinien-ueber-schutzmassnahmen-im-zahnmedizinischen-bereich-online/

Bild von mohamed Hassan von Pixabay 

Stand: 21.9.2020